Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2001

16:39 Uhr

vwd GOSHEIM. Die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG, Gosheim/Württ., hat im Geschäftsjahr 2000 seine bisherigen Prognosen deutlich übertroffen. Der Konzernumsatz des Werkzeugmaschinenspezialisten stieg nach Ad-hoc-Angaben vom Donnerstag um gut 16 % auf annähernd 140 (120,1) Mill. Euro. Bisher waren ein Umsatz von 130 Mill. Euro und ein Gewinn in Vorjahreshöhe angenommen worden. Nunmehr geht Hermle nach vorläufigen Zahlen davon aus, dass der 1999er Rekordwert von 13,8 Mill. Euro nochmals gesteigert wird.

Der Auftragsbestand habe sich voraussichtlich auf annähernd 42 Mill. Euro fast verdoppelt. Anfang 2000 habe der Auftragsbestand 21,4 Mill. Euro betragen. Die lebhafte Nachfrage halte auch Anfang 2001 an. Deshalb erwartet Hermle auch 2001 weiteres Wachstum.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×