Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2000

08:58 Uhr

Gewinn vor Steuern auf 561 (772) Mill. Pfund zurück gegangen

British Telecom - Wettbewerb und Zinsen drücken Ergebnis

Der harte Wettbewerb auf dem britischen Telekommunikationsmarkt sowie höhere Zinsen auf deutlich höhere Verbindlichkeiten haben die Ergebnisse um 27 Prozent gedrückt

Reuters LONDON. Der harte Wettbewerb auf dem britischen Telekommunikationsmarkt sowie höhere Zinsen auf deutlich höhere Verbindlichkeiten haben nach Angaben von British Telecommunications Plc (BT) die Ergebnisse im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2000/2001 (zum 31. März) um 27 Prozent gedrückt. Der Gewinn vor Steuern sei per 30. Juni auf 561 (772) Mill. Pfund zurück gegangen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit. Das Ergebnis je Aktie sank auf 4,9 (8,3) Pence. Analysten hatte ein Ergebnis von 450 Mill. Pfund erwartet.

Die Umsätze seien um 36 Prozent auf 6,79 Mrd. Pfund verbessert worden, hieß es unter Hinweis auf ein starkes Wachstum in Japan und das mit dem US-Partner AT&T gebildete Gemeinschaftsunternehmen Concert. Neben den Zinsbelastungen und den mit Preissenkungen verbundenen harten Wettbewerbsbedingungen hätten auch akquisitionsbedingt Firmenwertabschreibungen sowie Investitionen in die dritte Mobilfunk-Generation (UMTS) das Ergebnis belastet. Die Netto-Verbindlichkeiten wurden mit 15,35 (Ende März 8,70) Mrd. Pfund angegeben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×