Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2000

15:22 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Die amerikanische Investmentbank Lehman Brothers hat die Aktie des französischen Versicherers AXA weiterhin mit "Market Outperformer" bewertet. Die Analysten Stephen Dias, Demetrius Hassiotis und Gregor Lanz begründeten die Bewertung am Montag in London mit der starken Positionierung der AXA im Lebensversicherungsgeschäft.

Die Experten verringerten indessen die Gewinnerwartung für das laufende Jahr geringfügig von 6,00 Euro auf 5,90 Euro. Für das Jahr 2001 sähen die Experten einen EPS von 7,20 Euro, statt der bisherigen Schätzung von 7,30 Euro. Dies geschieht nach Angaben der Analysten wegen der rechtlichen Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Beteiligung an der Sun Life an Provincial Holdings.

Die Aktie werde verglichen mit anderen Versicherern deutlich teurer gehandelt, schrieben die Analysten. Ein großer Teil des künftigen Akquisitions- und Gewinnpotentials sei bereits im Börsenkurs enthalten. Die beeindruckende Serie an Unternehmenskäufen und das gut laufende Vermögensverwaltungsgeschäft rechtfertigten diesen Kursbonus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×