Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2002

15:20 Uhr

GfK-Studie

Mehr Online-Shopper kaufen weniger ein

Das Internet wird von immer mehr Deutschen als Einkaufsmöglichkeit genutzt; die dabei ausgegebenen Summen nehmen dabei aber ab. Dies ist das Ergebnis einer am Donnerstag vorgestellten Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg. Danach hat Deutschland in Europa die meisten Online-Shopper, die allerdings sehr knausrig sind.

afp NÜRNBERG. Insgesamt kauften den Angaben zufolge zwischen Mai und Oktober vergangenen Jahres 20 Millionen Bundesbürger im Internet ein. Das waren 4,3 Millionen mehr als noch zwischen Oktober 2000 und März 2001. Die Umsätze vollzogen dagegen eine gegenläufige Entwicklung. Sie sanken von 1,2 Mrd. ? (2,3 Mrd. DM) auf 900 Mill. ?.

Ganz anders die Entwicklung in Großbritannien: Das Königreich hat mit 19,7 Millionen Menschen die zweithöchste Zahl von Online-Shoppern. Sie gaben zwischen Mai und Oktober 2,7 Mrd. ? und damit 600 Mill. ? mehr aus als noch zwischen Oktober 2000 und März 2001.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×