Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2003

22:17 Uhr

GM erwartet höhere Marktanteile

Wall Street legt deutlich zu

Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag nach weitgehend positiven Unternehmensnachrichten deutlich fester geschlossen.

vwd NEW YORK. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte (DJIA) gewinnt 2,1 Prozent bzw. 180 Punkte auf 8 776 Zähler. Der S&P-500 verbessert sich um 1,92 Prozent auf 927 Punkte, der Nasdaq-Composite rückt um 2,67 Prozent auf 1 438 Stellen vor. Händler sprechen von einer Gegenreaktion auf die vorangegangenen Abgaben. Auch die erfreulichen Ankündigungen einiger Unternehmen für die Berichtssaison verbesserten die Situation.

Durch die besser als erwartet ausgefallenen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe habe der Markt von konjunkturelle Seite einen Impuls erhalten. Außerdem sorge die Aussage der UNO-Waffeninspektoren, dass bislang "keine stichhaltigen Beweise" für Massenvernichtungswaffen im Irak gefunden wurden, für Entlastung. Allerdings werde nicht davon ausgegangen, dass die USA dadurch ihre Haltung gegenüber dem Irak ändern werden.

Gewinne verbuchen vor allem die Technologiewerte. Die optimistische Umsatzprognose für das vierte Quartal von Foundry Networks sorgt bei Netzwerkwerten für Auftrieb. Das Unternehmen sei zwar "nur aus der zweiten Reihe", heißt es, aber derzeit falle jede positive Nachricht aus dem gebeutelten Sektor auf fruchtbaren Boden. Ciena legten um mehr als sechs Prozent und Cisco um mehr als vier Prozent zu.

Auch Einzelhandelstitel waren gesucht, nachdem American Eagle Outfitters für die fünf Wochen bis zum vierten Januar einen unerwartet niedrigen flächenbereinigten Umsatzrückgang mitgeteilt hat. Ohne nachhaltige Auswirkungen blieb, dass Wal-Mart im Dezember den flächenbereinigten Umsatz nur um 2,3 Prozent gesteigert und damit die Konsensprognose von 2,6 Prozent verfehlt. Das Unternehmen hatte bereits zuvor die eigenen Erwartungen auf zwei bis drei Prozent Zuwachs zurückgeschraubt, so dass sich der Überraschungeffekt in Grenzen hielt. Wal-Mart legten um mehr als drei Prozent zu.

Alcoa konnten sich von den Vortagesverlusten erholen. Die Analysten von J.P. Morgan haben nach den enttäuschenden Quartalszahlen zwar die Prognose gesenkt, meinen jedoch, dass die Aktie auf dem aktuellen Niveau fair bewertet sei. Neue Impulse könne der Wert zudem durch die laufende Restrukturierung, Kostenreduzierungen und höhere Aluminiumpreise in der zweiten Jahreshälfte erhalten. Alcoa klettern um knapp drei Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×