Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2003

17:30 Uhr

Handelsblatt

Goldpreis auf hohem Niveau stabil

Der Goldpreis hat sich am Mittwoch weiter stabil entwickelt. Die Kriegsängste liessen die Anleger am als sicheren Hafen geltenden Gold festhalten, sagten Händler.

Reuters LONDON/ZÜRICH. Das zweite Londoner Fixing lautete auf 349,75 Dollar je Feinunze nach 346,75 Dollar am Vormittag und 349,00 Dollar am Dienstagnachmittag. Zum europäischen Handelsschluss lag Gold auf 349,50/349,25 nach 346,90/347,90 Dollar am Vorabend in New York.

Die Sorgen wegen eines möglichen Krieges in Irak, die Spannungen zwischen Nordkorea und den USA sowie die Angst vor weiteren Terroranschlägen unterstützten das gelbe Metall, sagten Händler. Zusätzlich verhalfen die schwächeren Aktienmärkte Gold zu Auftrieb.

"So lange es die Bedrohung eines Krieges gibt, bleibt Gold in der Bandbreite zwischen 340 und 350 Dollar," sagte Ellison Chu von der Standard Bank London in Hong Kong. Er fügte hinzu, falls das Metall Widerstände durchbreche, könnten neue Marktteilnehmer auftreten.

Ein Händler erklärte, 350 Dollar sei ein kleiner Widerstand. Negative Nachrichten aus Irak dürften Gold jedoch rasch bis auf 360 Dollar verhelfen.

Silber notierte bei 4,82/4,84 (New York 4,79/4,81) Dollar. Platin verteuerte sich auf 614/619 (606,10/611,10) Dollar und Palladium wurde mit 251/259 (237,50/245,50) Dollar gehandelt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×