Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2001

15:02 Uhr

Reuters MÜNCHEN. Die Eon Energy Projects, eine Tochtergesellschaft der zur Eon AG gehörenden Eon Energie, hat nach eigenen Angaben mit der griechischen Firma Alexopoulos Wind Energie eine gemeinsame Gesellschaft gegründet. Das Unternehmen mit dem Namen E.on Alexopoulos Energy Development SA" (EAED) und Sitz in Athen wolle bis Ende 2001 rund 24 Mill. Euro in die Entwicklung von Windkraftanlagen investieren, teilte der Energiekonzern am Freitag in München mit. Nach Angaben eines Sprechers besitzt E.on Energie die Mehrheit an der EAED. Die griechische Firma sei zunächst mit Eigenkapital von drei Mill. Euro ausgestattet worden, hieß es weiter.

Mindestens 2 Windparks geplant

"Griechenland hat auf Grund seiner geographischen Lage ein enorm hohes Windkraftpotenzial", erläuterte ein Sprecher von Eon Energie. "Besonders die weit verstreuten Inseln können nur mit sehr großem Aufwand an das Stromnetz des Festlands angeschlossen werden. Hier wären Windräder die ideale Lösung", sagte er. Bis Ende 2001 sei die Entwicklung von mindestens 2 Windfarmprojekten mit einer Leistung von je 24 Megawatt vorgesehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×