Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2002

10:59 Uhr

Größere Distanz zu SAP

Commerce One schickt neue Beschaffungssoftware ins Rennen

Das US-Softwareunternehmen Commerce One, an dem die deutsche SAP beteiligt ist, hat die Software "Commerce One 5.0" auf den Markt gebracht, die den gesamten Beschaffungsprozess automatisieren soll.

Reuters NEW YORK. "Es ist die Idee, die Kette von der Suche des Lieferanten über die Rechnungsstellung bis zur Bezahlung und allem, was dazu gehört, zu automatisieren", sagte Unternehmenschef Mark Hoffman am Montag in New York. Analysten sehen darin einen Schritt zu größerer Distanz zu SAP. "Das ist ein klares Zeichen für ihre Richtung, Integration so aufzubauen, dass sie das Produkt an verschiedene System-Typen anbinden können (...) nicht nur SAP", sagte Analystin Sharyn Leaver von Forrester Research.

Bereits Mitte Januar hatte SAP angekündigt, eine Vereinbarung für den gemeinsamen Vertrieb eines Produktes zu beenden. Die 20-prozentige Beteiligung an Commerce One wolle SAP aber nicht abgeben, hieß es bereits zuvor.



Commerce-One-Aktien stiegen am Montag an der Nasdaq rund sechs Prozent auf 2,39 $. Die Aktie hatte ihr Hoch vor rund zwei Jahren mit mehr als 130 $ markiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×