Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2003

12:01 Uhr

Größere Kunden im Fokus

Dell streicht 180 Stellen in Deutschland

Der US-Computerkonzern Dell streicht in Deutschland bis Ende September 180 von rund 680 Arbeitsplätzen. "Dabei wird es auch Entlassungen geben", sagte ein Dell-Sprecher am Freitag in Langen.

HB/dpa LANGEN. Der Vertrieb für Endkunden und kleine Unternehmen solle nach Bratislava (Slowakei) verlagert werden. Dort werde ein Call Center mit rund 400 Beschäftigten aufgebaut. Diese Kunden würden bisher schon nur über das Telefon bedient.

"Mit den Maßnahmen wollen wir die Kostenführerschaft halten", betonte das Unternehmen. Der Stellenabbau trifft jedoch auch andere europäische Standorte. Die Personalkürzungen würden in Gesamteuropa im einstelligen Prozentbereich liegen, hieß es. Derzeit arbeiten europaweit knapp 8000 Menschen für Dell.

In Deutschland konzentriert sich das US-Unternehmen künftig auf Kunden aus dem Mittelstand, Großunternehmen und der Öffentlichen Verwaltung. Mit einem Anteil von 90 Prozent am Geschäft ist dieser Markt das wichtigste Segment für Dell.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×