Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2000

16:41 Uhr

dpa-afx LONDON. UBS Warburg hat die Aktien der ProSieben Media von "Hold" auf "Buy" heraufgestuft. Der Analyst Richard Jones prognostizierte für den Konzern am Freitag in London für die im M-Dax notierte Vorzugsaktie einen Gewinn von 2,60 Euro im laufenden Jahr. In den beiden folgenden Jahren soll der Gewinn auf 2,80 und 3,10 Euro steigen.

Jones verwies auf die Fusion der Kirch-Gruppe mit Sat 1 zur ProSiebenSat1 Media AG. Die Senderfamilie würde mit einem Anteil am Werbemarkt von 45 % zum größten kommerziellen Sender in Deutschland. Die Vereinbarung sei deutlich positiver für ProSieben, als er es bislang angenommen habe, stellte der Experte fest. Substantielle Synergieeffekte und die Chance auf steigende Umsätze und Gewinnspannen seien vorhanden.

Nach der Vereinbarung hält KirchMedia zukünftig 52,52 % an der neuen Gesellschaft. Die Aktionäre von ProSieben besäßen 35 % der Aktien und der AxelSpringer-Konzern sei mit 11,8 % beteiligt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×