Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2001

12:26 Uhr

Größter Produktionsrückgang in Dänemark

Industrieproduktion in Eurozone stieg im November um 0,6 % gegenüber dem Vormonat

Die saisonbereinigte Industrieproduktion (ohne Baugewerbe) in der Eurozone ist im November 2000 gegenüber dem Vormonat um 0,6 % und in der EU-15 um 0,8 % gestiegen.

vwd LUXEMBURG. Im Oktober 2000 war nach Angaben von Eurostat, dem EU Statistikamt, für die Eurozone ein Minus von 0,1 % verzeichnet worden, im September war die Industrieproduktion um 0,8 % gestiegen. In der EU-15 war sie im Oktober um 0,4 % zurückgegangen, im September war sie ebenfalls um 0,8 % gestiegen. Der größte Produktionsrückgang wurde im November mit 0,6 % wieder in Dänemark verbucht.

In Deutschland wurde im Vergleich zum Oktober im November 2000 für die Industrieproduktion ein Anstieg von 0,5 % verbucht. Gegenüber November 1999 hat sich die arbeitstäglich bereinigte Industrieproduktion im November 2000 in der Eurozone um 4,4 % und in der EU-15 um 4,0 % erhöht. Die größte Zunahme im Jahresabstand konnte wie in den Vormonaten Finnland diesmal mit 17,3 % verbuchen. In Deutschland ist die Produktion im Vergleich zu November 1999 wie bereits im Oktober um 5,6 % gestiegen. Einen Produktionsrückgang gab es laut Eurostat lediglich in Belgien mit einem Minus von 0,2 %. Für sämtliche Angaben liegt allerdings nur Zahlenmaterial aus elf Ländern vor.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×