Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2000

15:52 Uhr

dpa HANNOVER. Fußball-Zweitligist Hannover 96 und die Ufa Sports GmbH haben sich auf eine langfristige Zusammenarbeit geeinigt. Die Hamburger Sportrechteagentur wird den Traditionsverein in den nächsten zehn Jahren vermarkten. Das erklärte am Montag 96-Clubchef Martin Kind. Vorbehaltlich der Zustimmung des Ufa-Vorstandes tritt der Verein seine Rechte in den Bereichen TV-Vermarktung, Internet und Sponsorensuche an die Ufa ab. Über das Finanzvolumen des Vertrages machte Kind keine Angaben.

"Wir haben in der Vergangenheit oft von der Hand in den Mund gelebt. Jetzt sind wir in der Lage, Dinge langfristig zu planen und auch zu realisieren", kommentierte der Vorstandsvorsitzende Kind den Vertragsabschluss. Nach seinen Angaben enthält die Vereinbarung Modifikationen für verschiedene sportliche Situationen. So sei auch eine Regelung für den Fall festgeschrieben, dass Hannover 96 in der Champions League spielt.

Die Ufa Sports GmbH gilt als Europas größter Sportvermarkter. Die Agentur vermarktet weltweit mehr als 300 Vereinsmannschaften und 50 Nationalteams. Hannover 96 hatte seit mehreren Monaten auch mit anderen Agenturen über einen Vermarktungsvertrag verhandelt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×