Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2000

15:48 Uhr

dpa DÜSSELDORF. Die Sanierung des Kaufring -Konzerns kommt nach Angaben des Unternehmens voran. Im ersten Quartal 2000 sei der Konzern-Fehlbetrag im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18,6 Mill. auf 4,7 Mill. DM gesunken, teilte die Kaufring AG am Freitag in Düsseldorf mit. In allen wesentlichen Positionen seien Einsparungen erreicht worden. Das Geschäftsvolumen des Einkaufverbundes schmolz von 724,5 Mill. auf 484,4 Mill. DM. Als Hauptgründe wurden der Abbau des eigenen Einzelhandels und des Lagergeschäfts genannt. Die Mitarbeiterzahl sank binnen Jahresfrist um rund 800 auf gut 3 000.

Der Kaufring-Konzern war Anfang 1999 in eine schwere Finanzkrise geraten. Mit der Aufgabe der eigenen Einzelhandelsaktivitäten sowie straffen Geschäftsabläufen will der Großhändler 2001 wieder Gewinne einfahren. Kaufring beliefert 2 600 Kaufhäuser und Fachgeschäfte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×