Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2000

17:27 Uhr

dpa-afx LONDON. Die Analysten von Goldman Sachs haben die Aktie des niederländischen Anbieters von Fertigungsanlagen für die Halbleiterbranche ASM Lithography (ASML) auf ihrer "Recommended List" mit einem Kursziel von 65 Euro bestätigt. Die führenden Chiphersteller könnten durch die ASML-Produkte ihre Kosten senken, erläuterten die Analysten des Bankhauses am Dienstag in London.

Positiv bewerten die Experten den Produktplan von ASML, der bis in das Jahr 2010 hineinreiche. Im Halbleitersekor sei dieser entscheidend für den Erfolg. Wenn die Nachfrage nach dem ASML-Twinscan System bis 2002 stark ansteigen sollte, werde sich das Unternehmen der Entwicklung neuer optischer Lösungen zuwenden. Zudem befinde sich die Halbleiterindustrie nach der Rezession von 1997 bis 1999 wieder im Aufwind und ASML profitiere von dem positiven Trend, erklärten die Experten.

Nach Ansicht der Analysten seien Engpässe bei Schlüsselkomponenten wie zum Beispiel Linsen ein mögliches Problem. Dies könne die Herstellung neuer Produkte verzögern.

Im kommenden Jahr 2001 rechnen sie mit einem Gewinn pro Aktie von 1,19 Euro. Für 2002 prognostizieren die Analysten 1,74 Euro pro Aktie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×