Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.07.2000

18:42 Uhr

dpa-afx LONDON. Die Londoner Börse hat am Freitag die Handelswoche mit deutlichen Kursverlusten beendet. Der FTSE-100-Index fiel 90,6 Punkte oder 1,4% auf 6.378,4 Zähler. Das britische Börsenbarometer schloss damit nur knapp über dem Tagestiefststand von 6.366,80 Punkten. Das Handelsvolumen betrug moderate 1,323 Mrd. Aktien, meistgehandelte Werte waren Vodafone AirTouch und Telewest.

Der FTSE hatte am Morgen bereits mit Kursabschlägen eröffnet. Nachdem die New Yorker Börsen mit klar negativer Tendenz in den Tag starteten, gerieten die Londoner Standardwerte unter deutlichen Abgabedruck. Die Händler ignorierten auch die leicht stärker ausgefallenen britischen Wirtschaftsdaten die am Morgen veröffentlicht wurden. Einzig ausgewählte Aktien und Unternehmensmeldungen bewegten den Markt, sagte ein Händler.

Das britische Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im zweiten Quartal 2000 vorläufigen Berechnungen zufolge gegenüber dem vorangegangenen Dreimonatsabschni tt um 0,9% gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr ergebe sich ein Plus von 3,1%.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×