Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.12.2013

15:31 Uhr

Bundesärztekammer

Ärzte kritisieren Rechtslücke bei Behandlung von Ausländern

Wer illegal nach Deutschland einreist, traut sich oft nicht zum Arzt. Doch auch für die Ärzte ist die Behandlung von Ausländern ohne Aufenthaltsgenehmigung problematisch – weil die Rechtslage unklar ist.

Ein Arzt bei einer Untersuchung. Wenn Doktoren hierzulande Ausländer ohne Aufenthaltsgenehmigung behandeln, ist die Rechtslage oft unklar. dpa

Ein Arzt bei einer Untersuchung. Wenn Doktoren hierzulande Ausländer ohne Aufenthaltsgenehmigung behandeln, ist die Rechtslage oft unklar.

BerlinHunderttausende Ausländer leben in Deutschland ohne legalen Aufenthaltsstatus – aus Angst vor Abschiebung verschleppen sie oft Krankheiten. „Nicht selten endet dies im medizinischen Notfall“, stellt die Bundesärztekammer in einem am Mittwoch in Berlin veröffentlichten Flyer für die Ärzte fest. Schuld ist laut Kammer auch eine unklare Rechtslage. Denn die Patienten könnten in der Regel darauf setzen, dass ihre Daten nicht bei den Ausländerbehörden landen. Nicht sicher sei das aber in Fällen, bei denen Kliniken oder Ärzte die Behandlungskosten bei den Sozialämtern abrechnen.

Ärzte oder Kliniken sollten beim Sozialamt sichergehen, dass dieses keine Daten weitergebe. Die Bundesärztekammer habe das Innen- und das Sozialministerium auf die Problematik hingewiesen, hieß es.

Von

dpa

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

SenecAAA

04.12.2013, 16:49 Uhr

In der "Praxis" wird in diesen Fällen einfach das Kassenkärtchen eines anderen Clan-Mitglieds verwendet. Kein Arzt, der dagegen aufmuckt. Wo ist also das Problem für die Ärzte ?

Sebastian

04.12.2013, 17:26 Uhr

Sp, da gibt es also GesetzesbrecherInnen in Deutschland. Und wer soll für die schon wieder bezahlen?

Ich meine: Linke. Und zwar persönlich!

MehrTransparenzWagen

04.12.2013, 18:01 Uhr

Dauerbrenner-Problem Kassenkarte bei normal gesetzlich Versicherten.
Bei jedem Besuch beim Italiener um die Ecke, reiche ich meine Bezahlkarte und bekomme dafür eine genaue Abrechnungsliste für geleistet Dienst. Beim Doc ums Eck muss ich vorab die Karte abgeben und werde nie erfahren, was er tatsächlich bei der Kasse abgerechnet hat... - Möglicherweise würden bei einem transpareten Abrechnungsverfahren mit Gegenzeichnung also Quittung die Beiträge rapide sinken, rapide!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×