Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.11.2013

06:00 Uhr

Dezent oder knallig

Welche Autofarbe ist am beliebtesten?

Anfang der 90er Jahre waren in Deutschland Autofarben wie Blau oder Rot angesagt. Doch so farbenfroh sind die Straßen hierzulande heute nicht mehr – denn die Deutschen sind lieber seriös unterwegs.

Lackpflege: Die Deutschen mögen den dezenten Einheitslook. imago

Lackpflege: Die Deutschen mögen den dezenten Einheitslook.

Nicht nur in der Modebranche, auch in der Autoindustrie gibt es Farbtrends. War etwa Anfang der 90er-Jahre jeder dritte Neuwagen in Deutschland noch blau oder rot, so spielen diese Farben heute kaum noch eine Rolle. Dafür ist Braun im Kommen – mit einem Anteil von immerhin acht Prozent.

Eine Renaissance erlebt das Weiß: Heute ist jeder sechste deutsche Neuwagen weiß. Damit folgen die Deutschen den Amerikanern. Dort ist Weiß seit dem Siegeszug von Apple auf dem Vormarsch. Russen kaufen überdurchschnittlich viele grüne und rote Autos. In China darf es auch mal Orange sein.

Weltweit tragen die Autos aber immer öfter dezenten Einheitslook: Schwarz oder Grau beziehungsweise Silber. In Deutschland machen die drei Farben rund 60 Prozent der Verkäufe aus. Der Grund: Beide Farben wirken seriös – und sind deshalb ideal für Geschäftsautos. Deren Farbe sollte sich am besten nicht von der des Anzuges unterscheiden. Dafür sorgen die Einkäufer der großen Fahrzeugflotten, die stets auch die Weitervermarktung im Blick haben. Exotenfarben werden schnell Ladenhüter – und deshalb gar nicht erst bestellt.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

audi

20.11.2013, 08:32 Uhr

In den 90 zigern war Deutschland noch euphorisch, denn die Wiedervereinigung war ein lang ersehnter Traum, der in Erfüllung ging. Vergessen war, dass die SPD und andere rote Socken den russischen Teil von Deutschland schon abgeschrieben hatten. Es war Aufbruchstimmung.

Heute sehen die Autofarben so fröhlich aus, wie der Lebensmut der Menschen. Die Erika verrät uns an die Amis / NSA und hat null Problem mit einem Meineid. Sie gehorcht einfach und führt Befehle aus, die man ihr vom Kriegsherren gibt. Der Lebensmut hat die Menschen oft verlassen und das spiegt sich an den föhlichen Farben wieder:

Schwarz = die Farbe des Todes
Grau = der Alltag
Silber = die Grundierungsfarbe, als nicht einmal Farbe will man haben

Account gelöscht!

20.11.2013, 09:56 Uhr

... ja, die Farbe spielt schon eine wichtige Rolle. Denken Sie an die schwarzen Karossen der Macht oder an den roten Flitzer. Im Grunde ist das Auto ein Accessoires, mehr dazu in meinem Blog unter farbenfreundin.de

Mufti21

20.11.2013, 13:03 Uhr

...ach wie vermisse ich das British racing green, das zuletzt meinen VW Golf zierte. Völlig von deutschen Straßen verschwunden :(

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×