Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.11.2014

09:09 Uhr

Europäische Umweltagentur

Luftverschmutzung in EU-Städten immer noch gefährlich

Entgegen aller politischen Bemühungen: Die Luftverschmutzung in vielen europäischen Städten ist noch immer gefährlich hoch. Und die Luftschadstoffe könnten Wissenschaftlern zufolge noch schädlicher sein als gedacht.

Tempolimit gegen Umweltbelastung: Entgegen der politischen Bemühungen ist die Feinstaubbelastung in Europas Städten noch immer „unsicher“. dpa

Tempolimit gegen Umweltbelastung: Entgegen der politischen Bemühungen ist die Feinstaubbelastung in Europas Städten noch immer „unsicher“.

KopenhagenFast alle Europäer müssen in Städten immer noch mit gefährlich hoher Luftverschmutzung leben. Das zeigt eine von der Europäischen Umweltagentur (EEA) in Kopenhagen vorgestellte Untersuchung. Obwohl politische Maßnahmen die Luftqualität insgesamt verbessert hätten, sei fast jeder Stadtbewohner einem Verschmutzungsgrad ausgesetzt, den die Experten als „unsicher“ einstuften. Die größte Gefahr für die Gesundheit ist demnach Feinstaub.

„Die Luftverschmutzung in Europa ist immer noch hoch“, erklärte EEA-Direktor Hans Bruyninckx. „Sie führt zu hohen Kosten: für unsere Umweltsysteme, unsere Wirtschaft, die Produktivität der europäischen Arbeitskräfte und, am gravierendsten, die allgemeine Gesundheit der Europäer.“ Nach den Zahlen war die Luftverschmutzung 2011 für 400.000 vorzeitige Todesfälle in Europa verantwortlich.

Während die meisten Luftschadstoffe im vergangenen Jahrzehnt zurückgegangen seien – auch Feinstaub und Ozon – sei der Anteil von Benzopyren durch die Nutzung von Holzöfen und Biomasse gestiegen. Immer mehr wissenschaftliche Untersuchungen zeigten, dass Luftschadstoffe noch schädlicher für die Gesundheit sein könnten als gedacht, berichtete die EEA. Schon wer kurzzeitig starker Verschmutzung ausgesetzt sei, könne Schäden davontragen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×