Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2013

10:43 Uhr

Facharztmangel

Im Osten brauchen Patienten Geduld

Im Extremfall müssen Patienten länger als drei Wochen auf einen Termin beim Facharzt warten. Im Osten häufiger als im Westen. Schneller an der Reihe sind nach wie vor meist Privatversicherte.

Wartezimmer in einer Arztpraxis: In den östlichen Bundesländern ist die Versorgungssituation am kritischsten. dapd

Wartezimmer in einer Arztpraxis: In den östlichen Bundesländern ist die Versorgungssituation am kritischsten.

BerlinAuch beim Arzt gibt es ein Ost-West-Gefälle: Patienten zwischen Rügen und Erzgebirge müssen am längsten auf einen Sprechstundentermin warten - 14 Prozent von ihnen mehr als drei Wochen. Im Westen sind es dagegen nur 9 Prozent. In etwa einem Drittel der Fälle war der Arzt allerdings in Ost wie in West ohne Wartezeit zu sprechen. Das geht aus einer Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hervor, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde.

Die Versorgungssituation wird in den östlichen Bundesländern generell am kritischsten beurteilt: In Berlin/Brandenburg, Thüringen und Sachsen ist die Klage über fehlende Orthopäden und Augenärzte in Wohnortnähe am lautesten. Etwa ein Viertel der Befragten dort sieht darin ein Problem. Insgesamt 76 Prozent sagen, dass es an ihrem Wohnort genügend Hausärzte gebe, 56 Prozent sagen das mit Blick auf die Fachärzte.

Immerhin fühlen sich 92 Prozent aller Befragten beim Arzt gut aufgehoben. Nur 4 Prozent sind unzufrieden. Der Zufriedenheitsgrad liege seit der ersten Erhebung im Jahr 2006 auf diesem hohen Niveau, sagte KBV-Chef Andreas Köhler. Zufrieden wies er darauf hin, dass sich auch die Wartezeiten im Vergleich zu den Vorjahren praktisch nicht verlängert hätten.

Der Umfrage zufolge mussten sich von den Patienten, die bereits im Wartezimmer saßen, 29 Prozent bis zu einer halben Stunde, 25 Prozent mehr als eine halbe Stunde gedulden. Ohne Wartezeit wurden 12 Prozent zum Arzt vorgelassen, 32 Prozent spätestens nach 15 Minuten. Diese Werte sind seit Jahren relativ konstant.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×