Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.12.2014

09:31 Uhr

Gesundheitsbewusstsein

Mehr Sport, mehr Gemüse, mehr frische Luft

Die vielfach empfohlenen fünf Tagesrationen an Obst und Gemüse schaffen zwar immer noch nur die wenigsten. Aber neue Zahlen zeigen immerhin: Die Deutschen leben gesünder.

Jogger in Berlin: Die Deutschen achten immer mehr auf ihre Gesundheit. dpa

Jogger in Berlin: Die Deutschen achten immer mehr auf ihre Gesundheit.

Weniger Nikotin, mehr Sport und auch etwas mehr Gemüse: Immer mehr Menschen in Deutschland achten auf ihre Gesundheit. Das zeigen aktuell präsentierte Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin. Seit der ersten Befragung 2003 ist die Rauchquote bei Frauen demnach bis 2012 von 29 auf 24 Prozent gesunken, die der Männer von 38 auf 31 Prozent. Der Alkoholkonsum ging ebenfalls leicht zurück: Gut die Hälfte der Deutschen trinkt moderat, 26 Prozent im riskanten Ausmaß, aber jeder Fünfte auch überhaupt nicht.

Sportaktivitäten nahmen seit 2003 zu: Den am Donnerstag vorgestellten Daten der GEDA-Studie (Gesundheit in Deutschland aktuell) zufolge machen 35 Prozent der Frauen und 43 Prozent der Männer mindestens 2,5 Stunden Sport pro Woche. Auch Gemüse aßen die Deutschen etwas häufiger – aber nur 44 Prozent von ihnen taten dies täglich, bei den Männern nur 36 Prozent (Frauen 52 Prozent).

Zugenommen hat seit 2003 allerdings auch die Verbreitung chronischer Krankheiten, teils bedingt durch die Alterung der Bevölkerung. So stieg der Anteil der Männer mit Arthrose von 16 auf 20 Prozent, der der Frauen von 23 auf 28 Prozent. Fast jeder Dritte hat Bluthochdruck. Für die GEDA-Welle 2012 wurden von Februar 2012 bis März 2013 insgesamt 19 294 Teilnehmer aus allen Regionen Deutschlands befragt. Die Ergebnisse sind nach Region, Geschlecht, Bildungsgruppe und Alter gegliedert im Internet abrufbar.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Ronny Michael

12.12.2014, 17:09 Uhr

Wer an gesundheitlichen Problemen leidet und an Schwabbelfett, das man trotz diverser Diäten nicht wegbekommt, sollte mal nach folgenden Begriffen googeln:
Plastikflaschen Nachteile Bisphosphonate und Wasser Osmose Anlage.
Wer damit recherchiert, wird hilfreiche Erkenntnisse erhalten und seine Gesundtheit/Gewicht deutlich verbessern können und muss kein Wasser mehr nach Hause schleppen.

Account gelöscht!

12.12.2014, 17:23 Uhr

Am besten hilft das uralte aber bewährte Rezept:
FdH.
Für Langsamdenker: Friß die Hälfte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×