Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.11.2014

09:53 Uhr

Hohe Investitionsbereitschaft

Handel zahlt Millionen fürs Stromsparen

Strom ist teuer – und Stromsparen erst mal auch. Einer Studie zufolge investiert die Handelsbranche Millionen in die Energieoptimierung. Denn schließlich dämpfen gerade bei Supermärkten die Stromkosten den Gewinn.

Bitte frisch: Die Kühltheken verschlingen im Supermarkt Unmengen an Strom – das kostet. dpa

Bitte frisch: Die Kühltheken verschlingen im Supermarkt Unmengen an Strom – das kostet.

HamburgHandelsunternehmen und Supermarktketten geben angesichts hoher Strompreise Millionenbeträge fürs Stromsparen aus. Angeschafft würden zum Beispiel verglaste Kühltheken, die Energie einsparen, und LED-Lampen, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Kölner Handels-Forschungsunternehmens EHI.

„Die Branche hat in den letzen fünf Jahren im Durchschnitt zweistellige Millionenbeträge in Energieoptimierungen investiert“, sagte der zuständige EHI-Projektleiter Benjamin Chini. Bei der Kühlung – dem Energiefresser Nummer eins – würden außerdem klimaschädliche Kältemittel zunehmend durch natürliche Stoffe ersetzt.

Sowohl im Lebensmittel- als auch im sonstigen Handel gibt es der Mitteilung zufolge eine sehr hohe Investitionsbereitschaft. Bei den knappen Margen in der Handelsbranche seien niedrige Energiekosten ein entscheidender Wettbewerbsfaktor, erklärte Chini. An der Studie hatten sich 29 Handelsunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit zusammen mehr als 14.000 Filialen beteiligt.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.11.2014, 10:38 Uhr

Wenn der Handel weiter für das Stromeinsparen zahlt, dann wird es bald keinen Handel mehr in EU-Deutschland geben. In einer Welt, in der wir Menschen über Jahrtausende noch in Strom, dank der Kerntechnik, schwimmen werden mit einen politischen Diktat des Stromeinsparen zurecht zu kommen, dass grenzt schon an politische Willkür zum Schaden ALLER in einer freien Marktgesellschaft! Schafft endlich die Energiewende/EEG ab. Danke!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×