Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.08.2013

06:00 Uhr

Justizkreise

Gericht berät über Mubarak-Freilassung

Der 85-jährige Ex-Präsident Ägyptens sitzt derzeit in einem Kairoer Gefängnis in Untersuchungshaft. Sein Anwalt rechnet mit einer Freilassung seines Mandanten im Laufe dieser Woche.

Gerichtsverhandlung in Kairo: Husni Mubarak wurde 2011 gestürzt. ap

Gerichtsverhandlung in Kairo: Husni Mubarak wurde 2011 gestürzt.

KairoEin ägyptisches Gericht berät Justizkreisen zufolge am Mittwoch über eine Haftentlassung des langjährigen Machthabers Husni Mubarak. Die Anhörung über eine entsprechende Eingabe finde in dem Kairoer Gefängnis statt, in dem der 85-jährige Ex-Präsident in Untersuchungshaft sitzt, hieß es am Dienstag. Mubaraks Anwalt sagte am Montag, er rechne mit einer Freilassung seines Mandanten noch in dieser Woche.

Mubarak wurde 2011 gestürzt. Wegen der Tötung von Demonstranten während des Aufstands wurde er zwar bereits zu lebenslanger Haft verurteilt. Im Januar ordnete ein Berufungsgericht jedoch ein zweites Verfahren an. Allerdings läuft die maximal zulässige Zeit in Untersuchungshaft in diesem Verfahren ab. Mubarak könnte wegen eines anstehenden Korruptionsverfahrens weiter in Haft bleiben.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

peer-bilderberger

21.08.2013, 08:57 Uhr

naja, dank Israel hat man diesen Garanten (Mubarak) für eine relative Stabilität aus dem Amt enthoben und nun regiert auch im Land der Pyramiden das Chaos.

Aber Israel war noch nie bekannt für Friedfertigkeit, sonder für Anstiftung zum Unfrieden, Völkermord und Hetze. Und dann wundern sie sich, wenn die Völker iwa sich über diesen Ruhestörer hermachen.

Die Welt ist gerecht, sehr gerecht sogar und iwa wird das Pendel wieder zur anderen Seite überschlagen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×