Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2014

06:00 Uhr

Kabelloser Strom

Staubsaugen ohne Steckdose

Staubsaugen kann ganz schön mühsam sein – besonders, wenn es in der Wohnung nur wenige Steckdosen gibt und das Kabel ständig zu kurz ist. Leserin Susanne Hartig hat eine Idee, wie das Problem behoben werden könnte.

Wenn das Kabel zu kurz ist oder die Wohnung zu groß, kann Staubsaugen sehr mühsam sein. dpa

Wenn das Kabel zu kurz ist oder die Wohnung zu groß, kann Staubsaugen sehr mühsam sein.

Leserin Susanne Hartig, 35, aus Dresden

In unserer großen Wohnung sind die Steckdosen knapp. Jedes Mal, wenn ich staubsauge, wünsche ich mir deshalb kabellosen Strom.

Erste Entwicklungsschritte gibt es ja bereits, zum Beispiel durch elektromagnetische Übertragung oder mittels Laser. Doch trotz erster Projekte wie dem des Unternehmens „WiTricity“, das an der kabellosen Stromübertragung für Elektroautos arbeitet, ist davon noch nichts massentauglich.

Andererseits funktionieren erste Haushaltsgeräte ja bereits auf diese Art und Weise – etwa die elektrische Zahnbürste. Einige von ihnen haben einen Akku, der sich ohne Kabel aufladen kann. Ähnliches muss doch auch für Staubsauger möglich sein.

Wie hoch darf die EEG-Umlage Ihrer Meinung nach maximal liegen?

Wir werden dank des Internets und unserer Smartphones immer mobiler. Nur im Alltag fehlt manchmal noch die Flexibilität, gerade bei Haushaltsgeräten. Kabelloser Strom könnte das ändern.

Vor einigen Jahren trug eine meiner Weihnachtskarten eine Schwarz-Weiß-Aufnahme mit einem dunkel vollgeschmierten Kindergesicht und folgender Bildunterschrift: „Liebe Erfinder! Bitte macht doch endlich, dass die Vitamine aus dem Spinat in den Schokoladenpudding kommen!“

Oder eben, dass der Strom aus meiner Steckdose ohne Kabel in meinen Staubsauger kommt.

Haben Sie auch eine Idee, eine Erfindung, eine Vision für die Zukunft? Teilen Sie sie uns mit unter der E-Mail-Adresse erfindung@handelsblatt.com.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

15.01.2014, 08:07 Uhr

Es gibt genügend Staubsauger ohne Steckdose. Bosch, Grundig, Makita, Dyson, AG, Montiss, Clatronic, Leifheit, Hoover, Siemens...

Sind doch alle vertreten, was fehl also?

Heidi

15.01.2014, 10:15 Uhr

Es ist schon zum brüllen... Erst lassen sich die Hausfrauen Staubsauger aufschwatzen die man mühsam zwischen den Möbeln durchmaneuvrieren muß - und dann regen sie sich drüber auf daß das unpraktisch ist?

Ich hab einen stinknormalen "Staubsauger am Stiel" - da bin ich auch immer direkt am Kabel und kann es problemlos über wohnungstypische Hindernisse hinwegführen. Das Gerät ist insgesamt leichter und auch leichter zu hantieren als Geräte mit separatem "Motorblock".
Ich bin sogar der Meinung daß das Gewicht des Gerätes in der Hand von Vorteil ist da es sich dadurch selbst "aufdrückt" und ich das nicht manuell bewerkstelligen muß.

Aber so ein Staubsauger kostet selbst vom teuersten deutschen Anbieter halt nur knapp 200 Euro - an Statt 3 - 6 Hunderter... Auch hier gilt halt der Grundsatz: A fool and his money shall soon be parted.

Und dort wo täglich/professionell gestaubsaugt wird (oder man nicht aufs Geld schauen muß) nimmt man halt so eine Zentralabsaugung. Da entfällt dann wenigstens auch das Rumschleppen des überdimensionierten Motorblocks... ;)

Account gelöscht!

15.01.2014, 15:02 Uhr

Was soll so ein Artikel?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×