Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2014

10:33 Uhr

Kliniken

Einschränkungen bei ambulanten Krebstherapien

Die ambulante Behandlung einiger Krebspatienten könnte durch einen neuen Beschluss erschwert werden. Neue Regeln für bestimmte Tumorerkrankungen sind der Grund.

Krebszellen: Neue Regeln für die ambulante Behandlung sollen die Versorgung verbessern. dpa

Krebszellen: Neue Regeln für die ambulante Behandlung sollen die Versorgung verbessern.

BerlinVielen Patienten mit Darm- oder Magenkrebs wird nach Darstellung der Deutschen Krankenhausgesellschaft künftig die Möglichkeit ambulanter Behandlungen an Krankenhäusern verwehrt.

Hintergrund ist ein Beschluss, den der Gemeinsame Bundesausschusses von Krankenkassen, Ärzten und Kliniken am Donnerstag in Berlin fällte. Damit wurden neue Regeln auf den Weg gebracht für die ambulante Behandlung bestimmter Tumorerkrankungen der Bauchhöhle in Kliniken und Praxen.

Laut dem Beschluss sollen Behandlungsteams eine gute Versorgung sicherstellen. Die Krankenhausgesellschaft hingegen kritisierte, dass es für die Kliniken nun zu Einschränkungen bei der ambulanten Behandlung von Krebspatienten komme.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×