Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2013

11:52 Uhr

Kundenbindungsinstrument

Versorger werden zu Energieberatern

VonManuel Heckel

Wer Verbrauchern beim Sparen hilft, stärkt die Kundenbindung. Viele Architektur- und Ingenieurbüros bieten deshalb entsprechende Beratung an. Auch die großen Versorger haben das Potenzial dieser Dienstleistung erkannt.

Energieberatung als Kundenbindungsinstrument: Viele Firmen setzen hierauf. dpa

Energieberatung als Kundenbindungsinstrument: Viele Firmen setzen hierauf.

KölnSeit ein paar Wochen ist Johannes Kollinger offiziell ein „Energiesparheld“. Die Auszeichnung erhielt der Herzogenauracher von der Initiative „Energiesparclub“, die vom Bundesumweltministerium unterstützt wird. 25 Prozent weniger Gas und 21 Prozent weniger Strom verbrauchte Kollinger dank Umbauten an seinem Einfamilienhaus in den letzten drei Jahren. „Das zeigt: Es lohnt sich, etwas im Bereich Energiesparen zu tun“, sagt der Hausbesitzer.

Das Thema beschäftigt Kollinger nicht nur in seinen eigenen vier Wänden. In einer lokalen Initiative hilft er auch anderen beim Runterfahren: Rund 25 Stromberatungen habe er schon gegeben, erklärt Kollinger. Für ihn ist es ein Hobby.

Kühlschrank, Trockner oder TV: Was verbraucht am meisten Strom?

Kühlschrank, Trockner oder TV

Was verbraucht am meisten Strom?

Weder Computer noch Haartrockner verursachen so hohe Stromkosten wie der Spitzenreiter.

Bei steigenden Energiepreisen ist der fachkundige Blick auf den Verbrauch der einfachste Schritt für Haushalte, um Geld zu sparen. Auch professionelle Energieberater sind immer häufiger anzutreffen. Die Nachfrage nach deren Expertise wächst ebenfalls in Firmen.

Noch teilen sich überwiegend kleine Ingenieur- oder Architekturbüros das Geschäft. Eine Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums ergab im Juli, dass ungefähr 12.000 bis 13.500 Betriebe Beratungen rund um das Thema Energie anbieten. Für das Jahr 2011 haben die Studienautoren dafür einen Umsatz von 260 bis 460 Millionen Euro hochgerechnet.

Eher stiefmütterlich behandelt haben das Thema bislang die Energieversorger. Nun beginne ein Umdenken, sagt Clemens Oertel, Leiter des Bereichs Customer Relationship Management bei Accenture. Er geht davon aus, dass die Versorger ihr Beratungsangebot ausdehnen – und so auch Erlöse erzielen. Wer den Verbrauchern beim Sparen hilft, stärkt die Kundenbindung. Eine Umfrage des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) stützt diese Tendenz. Ende 2012 gaben mehr als 60 Prozent der befragten Energieunternehmen an, die Dienstleistungen in Zukunft ausbauen zu wollen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×