Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.10.2013

06:00 Uhr

Marburger Bund

Ärzteverband lädt zur Hauptversammlung

Der Marburger Bund hält am Freitag seine Hauptversammlung ab. Am ersten Tag der Veranstaltung steht die Finanzierung von Krankenhäusern im Fokus. Hier fordert der Ärzteverband mehr Unterstützung von der Politik.

Krankenhausärzte: In Berlin hält der Marburger Bund seine Hauptversammlung ab. dpa

Krankenhausärzte: In Berlin hält der Marburger Bund seine Hauptversammlung ab.

BerlinDer Marburger Bund, die Vertretung angestellter Ärzte, hat zu seiner Hauptversammlung in Berlin eingeladen. Schwerpunkt der Beratungen soll die Krankenhausfinanzierung sein.

Erst am Mittwoch forderte die Ärztegewerkschaft eine „nationale Kraftanstrengung“, um Investitionen in die rund 2000 Krankenhäuser zu finanzieren. "Jeder Euro, der den Krankenhäusern für dringend erforderliche Investitionen fehlt und dann im laufenden Betrieb eingespart wird, geht zulasten von Beschäftigten und Patienten", warnte Verbandschef Rudolf Henke in Berlin. Diese Zwangskompensation müsse ein Ende haben. Bund und Länder stünden für zukunftsfeste Krankenhäuser gemeinsam in der Pflicht.

Eine Krankenhausreform steht für Union wie für SPD in der neuen Wahlperiode oben auf der Agenda. Die Details bergen allerdings reichlich Konfliktpotenzial. Das geltende Vergütungssystem aus leistungsbezogenen Fallpauschalen führe zu Fehlentwicklungen und müsse daher auf den Prüfstand, sagte Henke. Zudem sei eine Abkehr von den pauschalen Preisabschlägen in den Krankenhäusern notwendig.

Direkte Verträge zwischen Kassen und Kliniken lehnt der Marburger Bund ab. "Krankenkassen im Wettbewerb werden stets bemüht sein, ihre Beitragssätze einerseits und ihre Ausgaben andererseits gering zu halten", sagte Henke. Die Kassen fordern solche Selektivverträge, die Vorgaben zu Preisen und Leistungsqualität umfassen. Es könne nicht sein, dass sie mit jeder Klinik Verträge abschließen müssten, argumentieren sie.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Neuordnung

25.10.2013, 15:56 Uhr

Apobro Vergütungssystem für Ärzte!!!
Warum gibt es für GKV und PKV unterschiedliche Gebührensätze für Ärzte bei gleichen Leistungen????
Wenn die Politik Ärzte unterstützen soll, muss die Politik auch PKV Versicherte unterstützen für einen Wechsel innerhalb PKV Gesellschaften ohne Verluste an Rückstellungen. Besser noch wäre PKV Versicherte könnten zurück zur GKV mit Übernahme der Altersrückstellungen.
Wie liebe Ärzte sollen PKV Versicherte Rentner ihre ganzen Wünsche bezahlen können.
Das ganze kann doch keine einseitige Angelegenheit sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×