Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.11.2013

16:16 Uhr

Nachhaltige Logistik

Alles im grünen Bereich

VonGian Hessami

Umweltschonende Transportkonzepte ermöglichen Unternehmen, Kosten zu senken. Experten sehen in der Ressourceneffizienz eine Schlüsseltechnologie. Insbesondere der Einsatz von Erdgas als Treibstoff wird gefördert.

Verkehr auf der A2 bei Hannover: Erdgas als Treibstoff für Lkws wird steuerlich gefördert. dpa

Verkehr auf der A2 bei Hannover: Erdgas als Treibstoff für Lkws wird steuerlich gefördert.

Die weltweite Wachstumsschwäche und die Probleme in der Euro-Zone bremsen die deutschen Transport- und Logistikunternehmen. Nach einem leichten Umsatzplus von 0,7 Prozent im vergangenen Jahr stagniert das Wachstum der Branche in diesem Jahr. Auf ein baldiges Anspringen des Konjunkturmotors zu hoffen, hilft den Speditionen kaum weiter. Sie können stattdessen mit Hilfe neuer Technologien ihre Ausgaben reduzieren – und so wettbewerbsfähiger und rentabler zu werden.

Das geht zum Beispiel über „grüne“ Logistik. Damit sind nachhaltige und umweltschonende Transport- und Logistikkonzepte gemeint, die Treibhausgase wie Kohlendioxid (CO2) reduzieren. „Bei einer zunehmend arbeitsteiligen Welt und global diversifizierten Absatzmärkten kommt der effizienten Logistik eine Schlüsselrolle für die deutsche Wirtschaft zu“, so Michael Kotzbauer, Bereichsvorstand Großkunden der Commerzbank, anlässlich des Branchenkolloquiums Transport Logistik im Oktober in Berlin.

Grüne Logistik ist für Transport- und Logistikfirmen nicht nur angesichts der gestiegenen Klimaschutzauflagen ein Thema. Ein umweltschonendes Geschäftsprinzip bietet potenziell auch finanzielle Vorteile wie das Beispiel der Kübler Spedition aus Schwäbisch Hall belegt.

Die Firma, zu der 90 Mitarbeiter gehören, transportiert Schwergüter wie Lokomotiven und schwere Maschinenteile. „Schwertransporter, die mit einer Fracht von 200 Tonnen auf den Straßen unterwegs sind, verbrauchen rund 160 Liter Diesel auf 100 Kilometern und beeinträchtigen den Verkehrsfluss“, sagt Heinz Rößler, Geschäftsführer und Inhaber der Spedition.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×