Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.08.2013

16:01 Uhr

Sauerland

Legionellen als Ursache für Erkrankungswelle

Mehr als 60 Patienten mussten im nordrhein-westfälischen Warstein bereits ins Krankenhaus, zwei Männer starben bisher an der Krankheit. Eine Infektion mit Legionellen-Bakterien scheint im Moment das Wahrscheinlichste.

Flur eines Krankenhauses: Durch eine Klimaanlage könnten sich die Legionellen-Bakterien verteilt haben dpa

Flur eines Krankenhauses: Durch eine Klimaanlage könnten sich die Legionellen-Bakterien verteilt haben

WarsteinLegionellen haben vermutlich eine Erkrankungswelle in Warstein (Nordrhein-Westfalen) ausgelöst. Seit Anfang vergangener Woche wurden mehr als 60 Patienten mit hohem Fieber und anderen Grippesymptomen ins Krankenhaus gebracht. Zwei Männer sind bereits an der mit einer Lungenentzündung einhergehenden Krankheit gestorben. Die Kreisverwaltung in Soest geht derzeit davon aus, dass es sich um eine Infektion mit Legionellen-Bakterien handelt. Am Montagabend habe es vier positive Legionellen-Befunde gegeben, sagte ein Sprecher am Dienstag.

Das Trinkwasser der Stadt mit rund 27.000 Einwohnern komme als Ursache nicht infrage, sagte der Kreissprecher. Die Wasserleitungen seien zu kalt für die Bakterien. Man gehe derzeit davon aus, dass die nach außen gerichtete Abluft einer Klimaanlage die Erreger in Kondenswasser-Tröpfchen verteilt haben könnte. Die Patienten sollen nun noch einmal alle gezielt vor diesem Hintergrund befragt werden.

Es besteht die Hoffnung, dass die Erkrankungswelle zurückgeht. Seit Sonntagabend hatten sich nur noch drei neue Patienten im Krankenhaus gemeldet. Dies würde ebenfalls zu einer Klimaanlage als möglicher Ursache passen. Die Inkubationszeit beträgt zehn bis 14 Tage. „Und da war es ja sehr heiß und die Klimaanlagen liefen überall auf Hochtouren“, sagte der Kreissprecher.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×