Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.10.2013

06:00 Uhr

Schwarz-Rot

Wo hat die Große Koalition die meisten Anhänger?

Die Regierungsbildung ist nach der Bundestagswahl im September immer noch nicht abgeschlossen. Möglich ist weiterhin eine Große Koalition. Es gibt aber sogar Gebiete, da hätte eine diese nicht einmal eine Mehrheit.

Wahlplakate mit Peer Steinbrück und Bundeskanzlerin Angela Merkel: Im Osten Berlins schätzt man die Volksparteien nicht. Reuters

Wahlplakate mit Peer Steinbrück und Bundeskanzlerin Angela Merkel: Im Osten Berlins schätzt man die Volksparteien nicht.

Am beliebtesten sind die beiden Volksparteien Union und SPD im ländlichen Nordwesten der Republik: Vom südlichen Ostfriesland über das Emsland bis ins nördliche Münsterland zieht sich ein Gebiet, in dem die gemeinsamen Stimmenanteile bei der Bundestagswahl am höchsten waren. Im Wahlkreis Cloppenburg-Vechta vereinten sie satte 83 Prozent auf sich, vor allem dank der Union, die hier – und nicht etwa in Bayern – ihr bestes Ergebnis einfuhr.

Besonders unbeliebt sind die Volksparteien dagegen im Osten Berlins. Hier haben die Linken ihre Hochburgen. In Friedrichshain und Kreuzberg hätte eine Große Koalition nicht einmal eine Mehrheit – allerdings auch nur da.

Schwarze und Grüne dagegen hatten im Süden Bayerns und Baden-Württembergs die höchsten gemeinsamen Anteile. Auch diese Konstellation hat in Ostberlin kaum Freunde, ebenso wenig in den Ruhrgebietsstädten Duisburg, Gelsenkirchen und Essen.

Wer Durchschnittsdeutsche sucht, sollte nach Berlin-Reinickendorf und in den Norden Düsseldorfs fahren: Hier unterschied sich das Wahlergebnis am wenigsten vom bundesweiten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×