Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.08.2014

10:02 Uhr

Straßenbeleuchtung

Schwarzwald-Gemeinde wird zum LED-Vorbild

Bewegungsmelder und LED-Technik: Die Gemeinde Tuningen im Schwarzwald rüstet ihre Straßenbeleuchtung um. Rund 82 Prozent sollen so beim Stromverbrauch eingespart werden.

LED-Straßenlaterne: Bewegungsmelder sollen für einen niedrigeren Stromverbrauch sorgen. Reuters

LED-Straßenlaterne: Bewegungsmelder sollen für einen niedrigeren Stromverbrauch sorgen.

TuningenDie 3000-Einwohner-Gemeinde Tuningen im Schwarzwald steuert ihre Straßenlaternen mit Hilfe von Bewegungsmeldern. Alle 400 Lampen sollen die Nacht über gedimmt bleiben und nur bei Bewegung auf die volle Leuchtleistung umschalten. Außerdem stellte Tuningen komplett auf Leuchtdioden-Technik (LED) um.

In ihrem Internet-Auftritt beziffert die Gemeinde die Einsparung beim Stromverbrauch mit 82 Prozent. Zur Erkundung der neuen Ortsbeleuchtung haben sich laut SWR auch Interessenten aus anderen Gemeinden angemeldet.

Bei der Umstellung der gesamten Straßenbeleuchtung auf LED betrachtet sich Tuningen als Vorreiter in Deutschland - allerdings gibt es auch andere Kommunen, die ganz auf diese Technik setzen. Die Kosten von 500.000 Euro wurden vom Bundesumweltministerium bezuschusst.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×