Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2013

06:00 Uhr

Toyota, VW, GM, Daimler, Ford

Welcher Chef der großen Autokonzerne verdient am meisten?

Die größten Autobauer der Welt machen Milliardenumsätze. Ihre Konzernlenker erhalten ein Millionengehalt. Doch ist der Chef des Weltmarktführers auch der Top-Verdiener unter den Führungskräften?

Ford-Chef Alan Mulally: Er verdient mehr als Martin Winterkorn. Reuters

Ford-Chef Alan Mulally: Er verdient mehr als Martin Winterkorn.

Der größte Autobauer der Welt nach Umsatz ist Toyota mit gut 200 Milliarden Euro knapp vor Volkswagen. Es folgen General Motors, Daimler und Ford als kleinster der fünf mit gut 100 Milliarden Euro. Beim Gewinn verweist Volkswagen mit 21 Milliarden Euro Toyota klar auf Rang zwei. Ford bildet auch hier das Schlusslicht, noch hinter dem US-Rivalen General Motors.

Beim Gehalt des Unternehmenschefs drehen sich die Verhältnisse um. Ford-Chef Alan Mulally führt die Rangliste mit einem Gehalt von knapp 16 Millionen Euro an, gefolgt von Martin Winterkorn, der sich durch einen teilweisen Gehaltsverzicht auf Platz zwei zurückfallen ließ.

Im Zeitalter der Globalisierung: Wie deutsch sind deutsche Vorstände besetzt?

Im Zeitalter der Globalisierung

Wie deutsch sind deutsche Vorstände besetzt?

Die mangelnde Präsenz von Ausländern im Topmanagement ist immer wieder ein Anlass zur Kritik.

Der Chef des Weltmarktführers Toyota, Akio Toyoda, musste sich dagegen als Schlusslicht der fünf mit 1,6 Millionen Euro bescheiden, wenig mehr als ein Zehntel des Spitzensalärs bei Ford. Bezogen auf den Gewinn sind das für Toyoda 0,2 Promille gegenüber ebenfalls recht maßvollen 0,6 Tausendsteln für Winterkorn und happigen 3,6 Promille für Mulally.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×