Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2013

06:00 Uhr

Union, SPD, FDP oder Grüne

Welche deutsche Partei hat die meiste Regierungserfahrung?

In welcher Parteienkonstellation sich nach der Bundestagswahl die neue Regierung präsentiert, ist noch offen. Seit Bestehen der Bundesrepublik regierte die Union 44 Jahre. Nur eine Partei war noch länger an der Macht.

Bundeskanzleramt: Von hier aus wird Deutschland regiert. dpa

Bundeskanzleramt: Von hier aus wird Deutschland regiert.

Innerhalb der 64 Jahre, die die Bundesrepublik Deutschland inzwischen alt ist, war die CDU/CSU insgesamt 44 Jahre an der Bundesregierung beteiligt. Die meiste Regierungserfahrung jedoch weist ausgerechnet die kleine FDP auf – mit insgesamt 52 Jahren an der Macht. Zwischen 1969 und 1998 war sie sogar durchgehend Teil einer Koalition, erst als Partner der Sozialdemokraten, dann der Union. Länger war keine andere Partei ununterbrochen an der Regierung.

Dabei genügte den Liberalen ein durchschnittlicher Wähleranteil von 9,2 Prozent für den ersten Platz. Zum Vergleich: Die Grünen zogen seit ihrem ersten Einzug in den Bundestag im Jahr 1983 im Durchschnitt 7,6 Prozent der Wählerstimmen auf sich, konnten aber nur sieben Jahre lang regieren.

Bundestagswahlen 2013: Welche Partei hat das höchste Wahlkampfbudget?

Bundestagswahlen 2013

Welche Partei hat das höchste Wahlkampfbudget?

Die Budgets für den diesjährigen Bundestagswahlkampf zeigen: Viel hilft nicht immer viel.

Am wenigsten aber konnte die SPD bisher ihre Stimmenanteile in politische Macht umsetzen: Mit einem durchschnittlichen Wähleranteil von 36,5 Prozent war die Partei nur 27 Jahre Teil der Regierung, sieben davon lediglich als Juniorpartner. Sie stellte in sechs Wahlperioden den Kanzler, der Union dagegen gelang das elfmal. Immer wenn sie an der Regierung beteiligt waren, stellten die Konservativen den Kanzler oder die Kanzlerin.

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Rechner

19.09.2013, 08:57 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

hermann.12

19.09.2013, 09:44 Uhr

Die Grünen verkennen, das sie sich mit solchen Massnahmen genau in das Boot setzen bzw. sich als Steigbügelhalter betätigen, das sie bekämpfen wollen.

Soviel Dummheit und Inkompetenz hat in hohen Ämtern nichts verloren.

H.

Rechner

19.09.2013, 11:46 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×