Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2014

06:00 Uhr

Weniger Abgase in der Luft

Das Anti-Smog-Mittel

Industrie und hohes Verkehrsaufkommen verursachen Smog, an dem Menschen erkranken. Vor allem den Megacities der Entwicklungsländern macht das zu schaffen. Ein Mittel, das die Abgase aus der Luft zieht, würde helfen.

Megastädte haben oft Megasmog: Ein Mittel, das die Schadstoffe in der Luft auflöst, würde helfen. dpa

Megastädte haben oft Megasmog: Ein Mittel, das die Schadstoffe in der Luft auflöst, würde helfen.

Heiko L. aus Karlsruhe (54)

In deutschen Städten ist es meist ganz erträglich. Doch wer schon einmal in den Metropolen der Entwicklungsländer, wie Peking, Neu-Delhi oder Kairo, unterwegs war kennt ihn: den Smog. Vor lauter Abgasen fällt selbst das Atmen manchmal schwer. Industrie, hohes Verkehrsaufkommen und Müllverbrennung verpesten die Luft. Die Folgen: Menschen erkranken an Lungenkrebs oder anderen Atemwegsleiden, Hunderttausende sterben jedes Jahr an den Folgen der Umweltbelastung.

Es müsste daher ein Mittel erfunden werden, das die Abgase aus der Luft herauszieht. Durch einen chemischen Prozess würden die schädlichen Kohlenwasserstoffe aufgelöst, die Luftverschmutzung so zumindest gemindert. Kanonen, die das Mittel in regelmäßigen Zeitabständen in de Luft pusten, würden überall an den Straßen aufgestellt werden. In Städten wie Mexico City, deren Kessellage das Problem noch verschärft, könnten die „Kanonen“ auch auf den Bergen rund um die Stadt installiert werden um so die Luft von oben zu säubern.

Haben Sie auch eine Idee, eine Erfindung, eine Vision für die Zukunft? Teilen Sie sie uns mit unter der E-Mail-Adresse erfindung@handelsblatt.com.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

10.04.2014, 09:48 Uhr

"Es müsste daher ein Mittel erfunden werden, das die Abgase aus der Luft herauszieht. Durch einen chemischen Prozess würden die schädlichen Kohlenwasserstoffe aufgelöst, die Luftverschmutzung so zumindest gemindert."
---
Also Chmikalien einatmen, die Abgase zersetzen? So was möchte ich nicht in der Lunge haben, noch weniger als Abgase. Chemische Schnapsidee!

Sinnvolle Lösung des Problems: Katalysatoren/Filter für Fahrzeuge und Industrieabgase wie hierzulande und ein schnelles, pünktliches, preiswertes, *attraktives* Nahverkehrssystem.

Account gelöscht!

10.04.2014, 10:31 Uhr

Vermutlich werden diese Städte / Länder immer mehr auf deutsche Hochtech. zum Thema Umwelt zurück greifen. Alles hat eben 2 Seiten. Und die positive Seite der Luftverschmutzumng ist, dass man daran gut verdienen kann.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×