Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2000

17:25 Uhr

dpa LEVERKUSEN. Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer will seine Aktivitäten in China kräftig ausbauen. Insgesamt seien für verschiedene Projekte in Schanghai 3,1 Mrd. $ vorgesehen. Das Vorhaben sei unterschriftsreif, sagte ein Bayer - Sprecher am Dienstag auf Anfrage und bestätigte damit einen Bericht des Düsseldorfer "Handelsblatts". Die Investition ist nach Bayer - Angaben die bislang größte eines deutschen Unternehmens in China.

Ursprünglich sollte das Projekt beim bevorstehenden Deutschland- Besuch des chinesischen Ministerpräsidenten Zhu Rongji unterzeichnet werden. Inzwischen sehe das Protokoll dies aber nicht mehr vor. Die Atmosphäre zwischen Bayer und dem chinesischen Partner bezeichnete der Sprecher dennoch als positiv. In Kürze werde mit einem Abschluss des Investitionsvorhabens gerechnet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×