Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2002

16:35 Uhr

Handelsblatt

Hannawald ist Skisprung-Millionär

Mit dem erstmaligen Gewinn aller vier Springen bei der Vierschanzentournee ist Sven Hannawald nicht nur sportlich, sondern auch finanziell in neue Bereiche vorgestoßen.

dpa BISCHOFSHOFEN. Der 27 Jahre alte Hinterzartener hat mit seinen Erfolgen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen allein an Preisgeldern gut 330 000 (rund 650 000 DM) Euro verdient. Noch nie zuvor hat ein Skispringer bei dieser Veranstaltung so viel Geld kassiert.

Für jeden Tageserfolg hat der Skiflug-Weltmeister des Jahres 2000 rund 20 400 ? (rund 40 000 DM) vom Tournee-Veranstalter und rund 25 500 ? (rund 50 000 DM) vom Deutschen Skiverband (DSV) erhalten. Hinzu kommen etwa 51 000 ? (100 000 DM) vom DSV für den insgesamt 15. deutschen Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee und einen Audi A4 Avant im Wert von 45 900 ? (rund 90 000 DM) vom Veranstalter. Als Extra-Bonus kassiert Hannawald vom Veranstalter noch einmal 50 000 ? (rund 98 000 DM) für den historischen "Grand Slam" - den Sieg auf allen vier Schanzen. Hinzu kommen Prämien vom Sponsor (Quam) und seinen Ausrüstern für Ski, Anzug, Helm und Brille. Geschätzt dürften dies noch einmal über 100 000 ? (rund 195 000 DM) sein.

In den neun Weltcup-Springen bis zum Tourneestart hatte Hannawald bereits knapp 48 500 ? (rund 96 000 DM) an Preisgeldern gewonnen. Nach dem alten Währungssystem ist er damit zum zweiten Skisprung-Millionär nach Martin Schmitt avanciert. Die Einnahmen des viermaligen Weltmeisters aus Furtwangen beliefen sich im vergangenen Jahr auf etwa zwei Mill. DM (etwa 1,02 Mill. ?).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×