Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2002

11:55 Uhr

Hauptversammlung im März

Cargolifter: 28,1 Mill. Euro Barmittel aufgebraucht

Die Cargolifter AG, Berlin, hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2001/2002 (30. August) - saldiert mit Einnahmen aus Erlösen und erhaltenen Investitionszulagen - von ihren vorhandenen Barmitteln rund 28,1 Mill. EUR aufgebraucht.

Quelle: Handelsblatt

vwd BERLIN. Durch die Ende November vollzogene Kapitalerhöhung seien 34,1 Mill. EUR zugeflossen, so dass der Stand des Bankguthabens am 30. November bei rund 50,2 Mill. EUR gelegen habe, teilt das Unternehmen in seinem aktuellen Quartalsbericht mit. Cargolifter bekräftigte die Aussage, dass die derzeit vorhandenen liquiden Mittel noch bis Ende des ersten Quartals 2002 reichten.

Bis zur Hauptversammlung im März sollen die Ergebnisse der Gespräche über die weitere Finanzierung des Projektes bekannt gegeben werden. Der verwässerte Konzernfehlbetrag sank in der Berichtszeit von 0,98 EUR auf 0,84 EUR je Aktie. Das Konzernergebnis stieg von minus 26,6 Mio EUR auf minus 22,6 Mill. EUR. Cargolifter wies gleichzeitig darauf hin, dass der Periodenvergleich auf Grund der Aufbausituation des Unternehmens und dem damit verbundenen Wachstum von Unternehmens- und Kostenstrukturen, der zunehmenden Ausgaben in der Entwicklung sowie aperiodischer Aufwendungen aus Investitionen nach US-GAAP nur "bedingt aussagefähig" sei.

Der kumulative Fehlbetrag seit Unternehmensgründung liegt bei 227,32 Mill. EUR. Die Investitionen in Sachanlagen betrugen im 1. Quartal 2,9 Mill. EUR und lagen damit um 40 Prozent unter den Planungen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×