Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2003

09:31 Uhr

Herausfordernder Markt

SAP-Aktie im Minus nach Peoplesoft-Ausblick

Die Aktien des deutsche Softwarekonzerns SAP sind am Freitag in Reaktion auf die warnenden Worte des US-Konkurrenten Peoplesoft zur Entwicklung des ersten Quartals zeitweise mit deutlichen Abschlägen in den Handel gestartet.

Reuters FRANKFURT/M. Die SAP-Papiere verloren in den ersten Handelsminuten um mehr als drei Prozent auf 73,65 Euro. Peoplesoft-Aktie waren am Donnerstag im nachbörslichen US-Geschäft eingebrochen, nachdem das Unternehmen erklärt hatte, Ergebnis und Umsatz würden die Erwartungen der Börse im ersten Quartal wohl nicht erfüllen. Peoplesoft begründete diese mit wegen des Irakkriegs zurückgestellten Investitionen von Unternehmen. Peoplesoft bietet wie SAP Software zur Unternehmenssteuerung an.

Der Walldorfer-Konkurrent SAP wollte am Morgen die eigene Geschäftsentwicklung nicht kommentieren. Von Reuters befragte Analysten prognostizieren bei SAP einen Rückgang im Lizenzverkauf von rund neun Prozent im ersten Quartal, aber einen leichten Anstieg des Betriebsgewinns. Das Walldorfer Unternehmen wird voraussichtlich am 17. April Zahlen zum ersten Quartal vorlegen.

Eine SAP-Sprecherin sagte dazu am Morgen mit Blick auf die eigene Geschäftsentwicklung: "Wir werden zu diesem Zeitpunkt keine Stellungnahme abgeben. Wir bleiben bei den Aussagen, die wir bereits gemacht haben." Aus Gründen wie diesem habe das Unternehmen keine Quartalsprognosen und keine Hinweise auf die Umsatzentwicklung gegeben, sagte sie unter anderem mit Blick auf den Irakkrieg. "Es ist ganz klar ein herausfordernder Markt. Das ist der Grund, weshalb wir uns bei den Prognosen auf Dinge wie Kostenkontrolle konzentriert haben", fügte sie hinzu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×