Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

12:26 Uhr

Hochtechnologie- und Telekomsektor schwächer

Hongkonger Börse schließt etwas fester

Die Börse Hongkong hat am Dienstag dank der etwas fester tendierenden Immobilien- und Finanzsektoren moderat fester geschlossen.

Reuters HONGKONG. Der Hang-Seng-Index legte 84,75 Punkte oder 0,54 % auf 15 915,59 Zähler zu. Der Börsenumsatz betrug 6,171 (Vortag 6,6) Mrd. HK-Dollar oder 791 Mill. US-Dollar.

Erneut schwächer tendierte der Hochtechnologie- und Telekomsektor. Händler erklärten, viele Investoren hielten sich auch wegen den später am Dienstag erwarteten Quartalszahlen von Cisco Systems zurück. Unter den Erwartungen ausfallende Zahlen dürften die Sorgen um eine Verlangsamung der US-Konjunktur zusätzlich anfachen.

Immobilienwerte konnten leichte Gewinne verzeichnen. So stiegen Wheelock um 3,29 % auf 7,90 HK-Dollar. Auch der Finanzsektor schloss im Plus, wobei Erwartungen auf positive Gewinnmeldungen die Titel unterstützten. CITIC Pacific schlossen 1,34 % höher mit 30,30 HK-Dollar.

Gegen den Trend notierten die H-Aktien und Red-chips schwächer. Händler führten die Schwäche auf die Massnahmen der chinesischen Regierung zurück, gegen Börsenmanipulationen vorzugehen. China Everbright verloren 3,81 % auf 7,60 HK-Dollar, Legend Holdings schwächten sich zum zweiten Mal in Folge deutlich ab und gingen mit 6,25 HK-Dollar um rund drei Prozent tiefer aus dem Handel.

First Pacific wiesen unter den Standardwerten die grössten prozentuellen Verluste auf. Der Titel sackte 4,46 % ab auf 2,675 HK-Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×