Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2001

12:33 Uhr

Höchster Umsatz seit September 1999

Hongkonger Börse schließt fester

Die Börse von Hongkong hat am Freitag über ein Prozent fester geschlossen. Dabei hätten vor allem die Gewinne bei HSBC den Handel unterstützt, erklärten Händler. Die Titel des Bankengiganten hatten von der Aussicht tieferer Depositensätze profitiert und legten 2,16 % auf ein neues Schlusshoch bei 118,50 HK-Dollar zu. Der Hang-Seng-Index stieg 212,58 Punkte oder 1,4 % auf 15 447,61 Zähler. Für die Woche hat der Index der Standardwerte fast vier Prozent hinzu gewonnen.

Reuters HONGKONG. Der Banken- und Immobiliensektor zählten am Freitag zu den Hauptgewinnern. Bank of East Asia legten 1,19 % auf 21,20 HK-Dollar zu, Hang Seng Bank schlossen fast ein Prozent fester mit 107 HK-Dollar. Bei den Immobilienwerten gewannen New World Development 10,05 % auf 11,50 HK-Dollar. Sino Land, Hysan Development , Wheelock und Wharf legten alle zwischen fünf und neun Prozent zu und liessen damit den Gesamtmarkt hinter sich. Cheung Kong notierten mit 104 HK-Dollar unverändert zum Votagesstand.

Telekom - und Technologiewerte schlossen uneinheitlich. Hutchison Whampoa verloren nach einer Rückstufung durch das Investmenthaus ING 0,51 % auf 98,50 HK-Dollar. China Mobile legten 1,4 % auf 43,50 HK-Dollar zu und die Titel des chinesisches Computerherstellers Legend stiegen 3,59 % auf 5,05 HK-Dollar. Pacific Century CyberWork schwächten sich um fast drei Prozent auf fünf HK-Dollar ab und zählten so zu den Tagesverlierern. Die Verluste sind Händlern zufolge vor allem im Zusammenhang mit der Refinanzieurng der Firmenschulden zu sehen.

Der Börsenumsatz erreichte mit 15,1 (Vortag 14,4) Mrd. HK-Dollar oder 1,9 Mrd. US-Dollar den höchsten Stand seit dem 21. September 1999.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×