Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2001

13:05 Uhr

dpa MÜNCHEN/REGENSBURG. In Bayern gibt es zwei neue BSE- Verdachtsfälle. Bei zwei Kühen aus verschiedenen Bauernhöfen in der Oberpfalz fielen BSE-Schnelltests positiv aus. Nach einer Mitteilung des Gesundheitsministeriums in München vom Sonntag waren beide Tiere aus Krankheitsgründen getötet worden. Eine Kuh wurde am 3. März 1988 in einem Bestand mit 45 Tieren geboren, die andere am 31. Januar 1998 in einer Herde mit 100 Rindern. Die beiden Höfe wurden gesperrt. In Bayern gibt es derzeit sieben bestätigte BSE-Fälle, bundesweit sind es insgesamt 16.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×