Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2003

07:18 Uhr

Höherer Quartalsverlust und Umsatzeinbußen erwartet

Gateway leidet unter Rabattschlacht

Der US-Computerhersteller Gateway hat für das vierte Quartal einen höheren Verlust in Aussicht gestellt als bislang erwartet. Als Grund nannte Gateway am Dienstag den enttäuschenden Verlauf des Weihnachtsgeschäfts und die gesunkenen Margen in Folge aggressiver Rabattaktionen.

rtr/dpa POWAY. Gateway rechne nun für das vierte Quartal mit einem Verlust von 18 bis 19 Cent je Aktie im Vergleich zu 13 Cent je Aktie im günstigsten Fall, teilte der Hersteller von Personal Computern nach US-Börsenschluss mit. Das Unternehmen befindet sich in harten Konkurrenzkämpfen mit den größeren Rivalen Dell Computer und Hewlett-Packard. Der Computerhersteller, der in den USA auch eine Kette von Geschäften betreibt, verkaufte in der Berichtszeit 720 000 PCs oder fünf Prozent mehr als in der Vorjahresvergleichszeit.

Der Umsatz werde mit 1,06 Mrd. Dollar ebenfalls unter den bisherigen Erwartungen von bestenfalls 1,2 Mrd. Dollar liegen. Analysten rechneten einer Umfrage von Thomson First Call zufolge zuletzt mit einem Verlust je Aktie von 14 Cent bei einem Umsatz von 1,22 Mrd. Dollar.

Ein Streit mit einem "größeren Partner", der derzeit bewertet werde, könne im vierten Quartal zudem mit zusätzlichen drei Cent Verlust je Aktie zu Buche schlagen, hieß es weiter. Gateway-Aktien waren nachbörslich zunächst vom Handel ausgesetzt, sackten später um 6,9 % auf 2,95 Dollar ab. Die Titel hatten den offiziellen Handel an der Wall Street mit Abschlägen von fast 4 % bei 3,17 Dollar beendet. Die Aktien sind im vergangenen Jahr um 69 % eingebrochen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×