Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2002

10:38 Uhr

Hoffnung auf Reformen

Aktien in Tokio schließen freundlich

Freundlich hat der Aktienmarkt in Tokio am Freitag den Handel beendet. Der Nikkei-225-Index stieg um 0,6 % oder 61,36 Jen auf 10 356,78.

vwd TOKIO. Der Topix stieg um 0,3 Punkte auf 989,19. Der Umsatz betrug nach vorläufigen Angaben 718,85 (Donnerstag: 786,94) Millionen Aktien. Nach Darstellung eines Händlers sorgte die Hoffnung auf ein Anti-Deflationsprogramm der Regierung Koizumi und auf eine Beschleunigung der Strukturreformen in Japan für steigende Kurse. Der Markt warte nun auf die Bekanntgabe des Anti-Deflationsprogramms am 27. Februar. "Die Händler zögern, vor diesem Termin zu verkaufen", sagte ein Beobachter.

Uneinheitlich gingen Technologiewerte aus dem Handel. So erhöhten sich Matsushita Electric um 4 % auf 1 578 Jen. Das Untenehmen hatte zuvor schlechte Quartalszahlen vorgelegt, doch diese seien von den Analysten bereits in diesem Rahmen erwartet worden. Kyocera verteuerten sich um 0,9 % auf 7 720 Jen. NEC verloren dagegen um 16,0 % auf 804 Jen und Fujitsu um vier Prozent auf 816 Jen. Händler machten die Verluste von Intel an Wall Street verantwortlich, in deren Sog zum Teil die japanischen Techs abgaben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×