Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2000

16:57 Uhr

Reuters MÜNCHEN. Der Automobilzulieferer Brose GmbH & Co. hat im ersten Halbjahr 2000 seinen Umsatz gesteigert, rechnet jedoch für die zweite Jahreshälfte mit einem langsameren Wachstum. Der Umsatz habe sich von Januar bis Juni gegenüber dem Vorjahreszeitraum um elf Prozent auf 1,4 Mrd. DM erhöht, teilte das Coburger Unternehmen am Montag in München mit. Für das zweite Halbjahr werde jedoch mit einem geringeren Zuwachs gerechnet. Für das Gesamjahr werde ein Umsatz von 2,65 (1999: 2,5) Mrd. DM erwartet. Ertragszahlen nannte das Unternehmen nicht.

Im Jahr 2000 wolle Brose mehr als 200 Mill. DM investieren, hieß es weiter. Im Ausland sollten 160 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, so dass das Unternehmen zum Jahresende rund 5000 Mitarbeiter beschäftigen werde.

Brose sieht sich als Anbieter von Verstellsystemen für Fenster, Türen und Sitze in Autos.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×