Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2001

18:35 Uhr

Handelsblatt

Honeywell: keine Überraschungen bei den Quartalszahlen

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Die Quartalszahlen von Honeywell wurden an der Börse ohne große Reaktionen aufgenommen, die Aktie verbesserte sich nach der Meldung nur leicht. Der Gewinn lag im Rahmen der Erwartungen.

Der Gewinn lag im Rahmen der Erwartungen. Er fiel gegenüber dem Vorjahresquartal um zehn Prozent auf 569 Millionen Dollar. Die Umsätze sind um fünf Prozent auf 6,5 Milliarden Dollar gestiegen. Bereits Ende letzten Jahres hat Honeywell die Prognosen nach unten revidiert. Unter anderem höhere Rohstoffkosten machen dem Konzern zu schaffen.
Honeywell wird von General Electric für rund 45 Milliarden Dollar gekauft. Jack Welch, Vorstandsvorsitzender von General Electric, hat bereits einen kräftigen Personalabbau angekündigt. Honeywell gab an, in seinem Konzern vor allem in der Flugzeugsparte höhere Aufträge zu haben.



Ein Analyst von Merrill Lynch sagte, dass Honeywell "einen großen Wortschwall" veröffentlicht habe, aber das Unternehmen insgesamt relativ vage in seinen Aussagen blieb. Wenig detailreich sei beispielsweise die Angabe, dass ein Joint Venture Verluste eingefahren habe, aber dann nicht begründet wurde, wie es dazu kam.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×