Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2000

08:35 Uhr

adx MÜNCHEN. Die Hypo Vereinsbank beurteilt die Aktien des Daimler-Chrysler-Automobilkonzerns nach wie vor neutral. "Die Einstufung basiert auf dem zunehmenden Wettbewerbsdruck, der Entwicklung in der Modellpolitik sowie der Konjunktur in der Automobilbranche, unter der die Konzerndynamik derzeit leidet", sagte Analyst Georg Stürzer. Auch die zehnprozentige Beteiligung am größten südkoreanischen Autobauer Hyundai werde an dieser Einschätzung nichts ändern.

Grundsätzlich sei eine solche Beteiligung strategisch positiv, da sie die Präsenz des Konzerns im asiatischen Raum stärke. Interessant könnte die Beteiligung besonders dann sein, wenn der Nutzfahrzeugbereich mit eingeschlossen werde. "Südkorea ist der zweitgrößte Markt in Asien, daher ist es sehr wichtig, sich hier zu engagieren", erläuterte der Experte. Die EPS-Schätzung für das laufende Geschäftsjahr liegt bei 6,54 Euro pro Aktie. Für 2001 erwartet der Analyst ein Ergebnis pro Aktie von 7,32 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×