Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2002

15:43 Uhr

Handelsblatt

Iberia 2001 mit großem Gewinneinbruch

Bei der spanischen Fluggesellschaft Iberia sind die Gewinne im vergangenen Jahr um 75 % eingebrochen. Wie das Unternehmen am Freitag in Madrid mitteilte, fiel der Nettogewinn 2001 auf 50,2 Mill. ? von 201,2 Mill. ? im Vorjahr.

rtr MADRID. Der Betriebsgewinn ging auf 4,9 Mill. ? von 65,8 Mill. ? zurück. Angesichts der Anschläge vom 11. September sei der operative Gewinn allerdings besser als erwartet ausgefallen. Noch im Dezember hatte Iberia für 2001 einen operativen Verlust von 24 Mill. bis 48 Mill. ? angekündigt. Die Fluggesellschaft kürzte ihre Kapazitäten und gab die Streichung von 2500 ihrer insgesamt 29 000 Stellen bekannt.

"Auf den ersten Blick sehen die Ergebnisse positiv aus, wenn man bedenkt, was die Firma im Dezember gesagt hat", sagte Joaquin Garcia-Romanillos, Luftfahrt-Analyst bei der Banco Espirito Santo. Der Umsatz von Iberia ist den Unternehmensangaben zufolge um 5,5 % auf 4,74 Mrd. ? gestiegen. Im April 2001 war Iberia an die Börse gegangen, nachdem der spanische Staat seine 54-Prozent-Mehrheit verkauft hatte. Größte Aktionäre von Iberia sind British Airways mit neun Prozent und die Spanische Bank Caja Madrid mit zehn Prozent. American Airlines besitzt einen Anteil von einem Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×