Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2000

21:41 Uhr

Ibex-Index notierte schwächer

Europäische Börsen schließen überwiegend freundlich

Der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion stieg um 1,2 % auf rund 5122,80 Punkte

reuters. Die europäischen Börsen haben am Montag überwiegend freundlich geschlossen. Lediglich der Ibex-Index in Madrid entzog sich dem Trend und notierte auf Grund enttäuschender Halbjahreszahlen der Telefonica-Tocher Terra Networks schwächer. Händler verwiesen auf die freundliche Eröffnung an der Wall Street. Der technologielastige Nasdaq Composite-Index stieg um 1,63 % auf 3722,84 Zähler. Der Dow Jones legte um 0,61 auf 10 575,65 Punkte zu.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz notierte zuletzt mit rund 4876,18 Zählern 1,09 % höher als am Vorabend. Der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion stieg um 1,2 % auf rund 5122,80 Punkte.

LONDON - FTSE-Index freundlich

Trotz einer Schwäche im Medien- und Pharmabereich hat die Börse in London am Montag freundlich geschlossen. Der FTSE-100-Index stieg um 0,47 % auf 6365,3 Punkte. Der Kursanstieg bei Börsenschwergewicht Vodafone habe zu dem freundlichen Schluss beigetragen, sagten Händler. Vodafone legten um 5,26 % auf 295 Pence zu. Glaxo Wellcome (minus 1,69 % auf 1922 Pence) und SmithKline Beecham (minus 1,71 % auf 860 Pence) mussten beide Verluste hinnehmen.



ZÜRICH - SMI-Index schließt über 8000 Punkten

Die schweizer Börse hat mit 8023,2 Punkten 0,32 % fester geschlossen. Angesichts des schweizer Nationalfeiertags am Dienstag und der Ferienzeit seien die Umsätze "gar nicht mal so schlecht" ausgefallen, sagten Händler. Dennoch hätten die US-Daten vom vergangenen Freitag wieder Zinsängste geschürt und die Marktteilnehmer vorsichtiger werden lassen. Nestle (plus 0,29 % auf 3477 Franken) und Novartis (plus 0,55 % auf 2577) legten leicht zu.



PARIS - CAC-Index folgt Vorgaben

In Paris präsentierte sich die Börse zuletzt fester, der CAC-Index für die 40 größten Unternehmen stieg um fast zwei Prozent auf 6542,49 Punkte. Der CAC-Index schloss damit über der psychologisch wichtigen Marke von 6500 Punkten. Der Markt sei jedoch auf Grund von Zinsängsten verletzlich, sagten Händler.



MAILAND - Mibtel-Index schließt höher

Im Mailänder Aktienhandel haben die Aktien von Telekommunikation und Banken im Vordergrund gestanden. Der MIB30-Index stieg um 1,19 % auf 46429 Zähler. Olivetti legten um 1,35 % auf 3,60 Euro zu, Telecom Italia Mobile um 1,23 % auf 10,19 Euro. Im Bankensektor lagen das Interesse auf Intesa und BNL mit Kursgewinnen jeweils um die 3,5 %.



MADRID - Ibex-Index tiefer

An der Börse in Madrid zogen enttäuschende Halbjahreszahlen der Telefonica-Tochter Terra Networks den Ibex-Index ins Minus und schloss bei 10 531,6 Punkten 0,27 % schwächer. Terra fielen um 4,43 % auf 41 Euro, nachdem der Internetanbieter hohe Verluste im ersten Halbjahr bekannt gegeben hatte. Die Muttergesellschaft, Börsenschwergewicht, Telefonica, gaben daraufhin um 1,73 % auf 22,70 Euro nach. Die französisch-spanische Tabakkgruppe Altadis stiegen um zwei Prozent auf 15,81 Euro. Die Gruppe hatte am Freitag nach Börsenschluss eine Anhöhung der Preise angekündigt.

AMSTERDAM - AEX-Index folgt Vorgaben

An der Amsterdamer Börse sind die Kurse gestiegen. Der AEX-Index kletterte um 0,67 % auf 668,18 Punkte. Das Volumen sei wegen Nachrichtenarmut gering, sagten Händler. Im Mittelpunkt des Interesses standen die Technologiewerte. Die Papiere des Elektronikkonzerns Philips legten um 5,1 %, jene des Halbleiterherstellers ASM Lithography um 4,4 % zu. Die beiden Unternehmen waren nach Prozenten die größten Gewinner am Markt.



WIEN - ATX-Index leicht höher

Nach schwächerer Eröffnung drehte die Wiener Börse am Nachmittag ins Plus und schloss leicht höher. Der ATX-Index stieg um 0,29 % auf 1142 Punkte. Im Mittelpunkt standen die beiden Stahlwerte Böhler und VA Stahl. Böhler hat nach Angaben von Händlern unter Abgabedruck gestanden und gaben auf 35,50 Euro nach. VA Stahl erholten sich nach einem starken Rückgang am Freitag leicht auf 29,50 Euro. Bank Austria notierten stabil bei 59,90 Euro.



BRÜSSEL - BEL20-Index steigt leicht

In Brüssel stieg der Bel20-Index leicht um 0,28 % auf 3068,61 Punkte. Es gebe keine klare Richtung im Markt, sagte ein Händler. Es habe keine richtigen Gewinner gegeben, aber einen Verlierer. Bank Copeba fielen um 4,23 % auf 73,60 Euro.



STOCKHOLM - OMX-Index aufwärts

Den Vorgaben aus dem Ausland folgend hat die Stockholmer Börse freundlicher tendiert. Der OMX-Index kletterte um 1,52 % auf 1320,12 Zähler. Börsenschwergewicht Ericsson legte um sieben Kronen auf 179 zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×