Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2003

10:19 Uhr

Ideenschmiede Wirtsachaftsministerium

Kommentar: Clement auf allen Kanälen

VonBernd Ziesemer

An vernünftigen Ideen fehlt es dem neuen Bundeswirtschaftsminister nicht. Wolfgang Clement wirf immer neue Steine ins Wasser, die in der Öffentlichkeit große Wellen schlagen.

An vernünftigen Ideen fehlt es dem neuen Bundeswirtschaftsminister nicht. Wolfgang Clement wirf immer neue Steine ins Wasser, die in der Öffentlichkeit große Wellen schlagen: Entbürokratisierung, eine Kartellrechtsreform, mehr für dem Mittelstand, Liberalisierung des Ladenschlusses, Lockerung des Kündigungsschutzes. Die Wirtschaft hört es gern, aber ach: Bisher fehlt ihr noch der rechte Glaube. Es besteht die Gefahr, dass Clement zuviel gleichzeitig anpackt, statt einen Punkt nach dem anderen konsequent durchzuziehen.

Noch ist vor allem nicht klar, wie der Kanzler auf all die schönen Ideen reagiert. Benutzt er seinen Wirtschaftsminister als Minenhund? Lässt er ihm bewusst freien Lauf oder stützt ihn gar? Die Wochen nach den Landtagswahlen in Hessen und Niedersachsen werden zeigen, wohin der Regierungszug wirklich fährt. Allein kann es Clement nicht richten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×