Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2000

07:47 Uhr

Berlin (dpa) - Der gefürchtete Chef der einstigen DDR- Staatssicherheit, Erich Mielke, ist tot. Er starb im Alter von 92 Jahren in Berlin, wie das Landeseinwohneramt am Donnerstagabend der dpa bestätigte. Ein Leichenschauschein für Mielke sei in Berlin- Hellersdorf eingereicht worden, sagte der Direktor des Amtes, Udo Rienaz. Nach Angaben des «Berliner Kurier» (Freitagausgabe) starb Mielke bereits vor vier Tagen. Der Greis litt zuletzt an einer Herz- Kreislauf-Schwäche und an Anämie (Blutarmut). Mielke soll laut «Kurier» am 10. Juni auf dem Friedhof der Sozialisten in Friedrichsfelde-Ost beigesetzt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×