Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2001

12:38 Uhr

Reuters BERLIN. Der Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe ist im November entgegen der Erwartung von Analysten gesunken, hat im Jahresvergleich jedoch weiter zugelegt. Wie das Bundesfinanzministerium am Freitag in Berlin mitteilte, sanken die Auftragseingänge preis- und saisonbereinigt um 0,9 % zum Vormonat nach einem Plus von 3,1 % im Oktober. Im Jahresvergleich war dagegen ein Orderplus von 5,7 % nach 8,7 % im Vormonat zu verzeichnen. Von Reuters befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Orderanstieg zum Vormonat von 0,2 % und im Jahresabstand von 6,2 % gerechnet.

Wie das Ministerium weiter mitteilte, nahmen die inländischen Bestellungen leicht zu, während sich das Auslandsgeschäft spürbar abschwächte. Im aussagekräftigeren Zwei-Monatsdurchschnitt (Oktober/November gegenüber August/September) stiegen die Aufträge dagegen um 0,6 % zum Vormonat. Beim Zwei-Monatsdurchschnitt fallen zufällige Schwankungen weniger ins Gewicht, was die konjunkturelle Tendenz besser erkennen lässt.

Die Finanzmärkte reagierten kaum auf die Daten. Der Euro tendierte etwas leichter bei Werten um 0,9520 $ nach 0,9531/36 $ kurz vor der Veröffentlichung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×